Gemeindewerke Lam
Ihr Stromnetz- / Messstellenbetreiber / Stromlieferant

Strompreisbremse

 

Um Haushalten und Unternehmen eine längerfristige Abdämpfung bei den gestiegenen Energiekosten zu verschaffen, hat die Bundesregierung die Strompreisbremse ab März 2023 auf den Weg gebracht.


Privathaushalte, kleine und mittlere Unternehmen sowie große Unternehmen mit registrierender Leistungsmessung werden damit rückwirkend zum Januar 2023 entlastet.

Die Strompreisbremse gilt zunächst bis Ende Dezember 2023. Sie kann durch die Bundesregierung bis Ende April 2024 verlängert werden.


Kurz zusammengefasst funktioniert die Strompreisbremse folgendermaßen:
Für einen definierten Anteil des Verbrauchs wird der Endverbraucher bei den Stromkosten entlastet.


Das bedeutet für Sie:
Haushaltskunden (Jahresverbrach kleiner 30.000 kWh):
Für 80 % Ihrer aktuellen Jahresverbrauchsprognose zahlen Sie 40 ct/kWh (brutto). Für jede darüberhinausgehende Kilowattstunde zahlen Sie den festgelegten Arbeitspreis Ihres Tarifs.
Industriekunden (Jahresverbrach größer 30.000 kWh):
Für 70 % des Verbrauchs zahlt man 13 ct/kWh vor Netzentgelten, Messstellenentgelten und staatlich veranlassten Preisbestandteilen einschließlich Umsatzsteuer. Für den Stromverbrauch über 70 % gilt der mit dem Energieversorger vereinbarte Arbeitspreis.

Bei Entnahmestellen die über einen Lastgangmessung (1/4-stündliche Messung) verfügen, werden 70% des Verbrauchs auf Basis des gemessenen Verbrauchs im Jahr 2021 ermittelt.
Bei Entnahmestellen ohne Lastgangmessung wird die Verbrauchsprognose zugrunde gelegt.

Als Kundin und Kunde der Gemeindewerke Lam brauchen Sie sich um nichts zu kümmern.
Wir werden die Strompreisbremse ab dem 01.03.2023 bei Ihren Abschlägen berücksichtigen.
Für die Monate Januar und Februar erhalten Sie eine rückwirkende Entlastung.

 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte